Die Tattoo-Stilrichtung Tribals, was in etwa Stamm bedeutet, sind ornamental geschwungene Symbole, Flächen oder auch Linien. Sie gleichen in ihrer Form einem Scherenschnitt Muster und einige führen diese auf Feuer zurück. Viele Männer lassen sich die Tribals auf den Rücken oder Bizeps tätowieren, den somit sehen sie breiter, größer und demnach kräftiger und stärker aus. Filigrane, geschwungene Tribal-Motive betonen mit femininer Ästhetik dezent die Vorzüge einer Frau. Tribal Tattoos werden fast ausschließlich in Schwarz gestochen und basieren auf Stammestraditionen alter Naturvölker in Polynesien.

Die Geschichte der Tribal Tattoos

Der Ursprung der Tribals liegt in Polynesien bei dem Volk der Maori. Die Tätowierung gilt als Übergang von der Kindheit zum Erwachsenen und wurde mit scharfem meißelartigem Werkzeug unter die Haut gestochen. Sie dienten weniger als Körperschmuck, sondern mehr als ein Teil der Kultur und als Zeichen der Religions- und Stammeszugehörigkeit. Die beeindruckenden Körperverzierungen wurden im 18. Jahrhundert immer westlicher und kamen mit einem eher maritimen Motiv durch die alten Seefahrern aus dem polynesischen Raum nach Europa. Dazu gehörten Anker, Schwalben, Leuchtturm, Segelschiff und die Kanone. Die Tribal-Tattoos erlebten in den 90er Jahren einen unglaublichen Boom, denn diese erschaffen nicht nur den Eindruck von Kraft, Stärke und Ästhetik, sondern sind darüber hinaus in der Lage, den menschlichen Körper individuell zu schmücken und zu formen. Neben den normalen Tribals wurde das sogenannte Arschgeweih bei den Frauen total beliebt. Das Arschgeweih ist eine länglich, meist symmetrische Tätowierung auf dem Rücken oder kurz oberhalb des Steißbeins. Tribals waren ein typischer 90er Jahre Modetrend.

Tribals in der heutigen Zeit

Heutzutage werden Tribal-Tattoos nicht mehr traditionell gestochen, sondern sind eher in allen Facetten vorhanden und abgewandelt in neue Fantasiemotive. Diese sind nicht mehr ein Zeichen für die Stammeszugehörigkeit, sondern sie sind vielmehr ein modisches Accessoire. Tribal Tattoos dienen meist nur noch der Ästhetik und der Definition des menschlichen Körpers. Die Tribals sind zeitlos und werden immer noch in sämtlichen Größen und Farben gestochen.

Das Tribal ist eines der Tattoo-Motive mit einer wechselhaften Vergangenheit, von der Tradition hin zum Mainstream Tattoo in den 90ern. Doch wie bei jedem anderen Tattoo, hängt es von den genauen Motiv und der Körperstelle ab, denn jeder Träger besitzt eigene Vorstellungen. Diese ist weitaus wichtiger als die Bedeutung des Tattoo Motivs.