Biomechanic-Tattoos – Wer träumt nicht davon, eines Tages ein Superheld zu sein? Eine Maschine, die für Angst und Schrecken bei ihren Feinden sorgt. Mit Biomechanic-Tattoos kommt man diesem Traum sehr nahe, zumindest optisch. Doch was ist Biomechanic? Was macht diesen Stil aus? Und wo kommt er her?

Im wissenschaftlichen Sinne stellt der Begriff Biomechanik die Lehre von der biologischen Fortbewegung. Also dem Zusammenspiel der Muskeln mit Skelett und Gelenken. Der Tätowierer hingegen versteht unter Biomechanic die Kunst ein Tattoo so zu stechen, dass scheinbar unter der Haut befindlich Dinge zum Vorschein kommen. Meist sind dies mechanische Strukturen oder Knochen.

Die hauptsächliche Inspiration der meisten Biomechanic-Künstlern, ist die Science-Fiction Malerei. Viele der Tätowierer waren früher selbst Maler und haben lediglich die Leinwand gewechselt. Auch die Tätowierten sind häufig Science Fiction-Fans, die ihre Helden auf eine besondere Art und Weise huldigen möchten. Als Begründer der biomechanischen Kunst gilt der schweizer Künstler HR Giger, der vor allem durch die Gestaltung der Außerirdischen in der Filmreihe Aliens von Ridley Scott, die seit 1979 gedreht wird.

Bedeutung der Biomechanic-Tattoos

Eine festgelegte Bedeutung, wie zum Beispiel bei Maori-Tattoos haben Biomechanic-Tattoos nicht. Bei vielen Träger fällt die genaue Bedeutung des Tattoos erst bei individueller Betrachtung des Tätowierten auf. Denn häufig liegt die wahre Bedeutung der Tätowierung, wie bei den meisten Tattoos, in der Tiefe und hängt sehr stark von der Lebensgeschichte und dem sozialen Umfeld ab. Wenn das Tattoo jedoch eine Bedeutung hat, sind hier die groben Muster häufig ähnlich. Es geht um den Kampf von Gut gegen Böse, das Verhältnis von Menschen zu Maschinen und Kritik an Religion und der Kirche.

Der Nachteil von Biomechanic-Tattoos ist die weitestgehende Inkompatibilität mit anderen Stilen. Das liegt vor allem an der künstlerischen Tiefe der Tattoos. Diese greift noch stärker in das äußerliche Erscheinungsbild des Trägers ein, als ein herkömmliches Tattoo. Einmal verwendet wird es sehr schwer bis nahezu unmöglich, einen anderen Stil dazu zu mixen.

Abschließend kann man sagen, dass Biomechanic eine sehr spezielle, aber faszinierende Tattoo Stilrichtung ist. Jeder, der sich ein Biomechanic-Tattoo stechen lassen will, sollte sich vorher genaue Gedanken um Umfang und Aussehen der Tätowierung machen, da diese eine enorme Veränderung für den Träger bedeutet.